Rede, Erde

 

Naturgedichte

 

Norderstedt 2013

ISBN 978-3-7322-5463-7

 

Verse sind das Gesicht der Sprache, ihr Klang das Mienenspiel. Doch das Nonverbale sieht der Leser nicht, ebenso wie der Hörer die Wurzel der Rede nicht kennt. In seinen Verswurzeln – wie der Autor seinen Gedichtband „rede, erde“ bezeichnet, schürft er im Wachsboden der gefassten Wörter. Da kommen Buchstaben, Personen, Landschaften, Natur, Tiere und Orte zutage, die in mehreren Schichten die Ab- und Auflagerungen der Wortschätze zu ent-decken helfen. Denn Menschen sind Laufgäste unter dem Spannungsbogen des Weges zwischen Anfang und Ende.